Friday, July 20, 2007

Lars: Sir Fox Bones

I'm kindly introduced by Olf as one of the "B-Brothers from the southside". Thanks alot to the guys of the "Bilderwumme"-team for the invitation!
This is a picture I did for a children's detective story named "Sir Fox Bones and the Buckingham Palace Mystery" by Harald Weisshaar. You see the Queen's favorite corgi named Pharos (with that exaggeratedly gistening jewellery round his neck) talking to Sir Fox Bones and Dr Catson. You can surely guess at once wich famous detective duo they are imitating, can't you? A rat is furtively listening to their secret conversation from behind the door.
I hope you enjoy it!

7 comments:

Michael Mantel said...

Wie immer sehr detailverliebt und akkurat gezeichnet. Ich glaub, das Trinkglas haben wir auch zuhause...

Thies said...

Also, Hut ab, Herr B.!!! Sir Fox Bones hat sogar einen goldenen Papierkorb! Schön das die beiden reudigen Halunken aus Pinoccio jetzt so edel geworden sind!
Auch Ihnen ein herzliches "Welcome" im Wummen-Club!

jensemann said...

In der Tat, wieder einmal akurat in Szene gesetzt. Der alte Fuchs scheint jedoch ein verächter edeler Tropfen zu sein. Warum sonst benutzt er seine Sektkühler als Papierkorb oder Blumenpott!?... Aber natürlich, es ist ja auch eine Kinderlektüre! Als Held der Geschichte muss er selbstverständlich mit gutem Beispiel voran gehen. Sehr subtil eingeflochtene Anti-Drogen-Botschaft, das gibt einen Sonderpunkt.
Ach ja, das Trinkglas hab' ich auch im Schrank, das Telefon steht bei uns im Flur und der Teppich erinnert mich stark an den unserer Eltern oder war's der von Tante Waltraut? - Diesem Mann entgeht eben kein Detail! Bravo!

Oliver Kurth said...

Ebenso: Welcome to the club!

Auch ich muss die Liebe zum Detail loben und das klassiche Trnkglas hab ich auch im Schrank. Besonders gefällt mir das prunkvolle Hundehalsband.

Bin schon gespannt wie's weitergeht!

Keep it coming, pal!

Lars Benecke said...

Vielen Dank für die ebenso geistreichen wie witzigen Kommetare und das herzliche Willkommen, liebe Kollegen!
Diese Gläser scheint tatsächlich fast jeder halbwegs geschmacksbegabte Mensch im Schrank oder Regal zu haben. Man zeichnet eben doch oft was man kennt ;-), nicht wahr?

Harald Weisshaar said...

Ich bin der Autor dieser Geschichte und wusste leider gar nicht, wer hinter den genialen Bildern steckt. Sie haben mir sehr gut gefallen ... nur die Beine der Queen fand ich etwas zu rüstig (aber vielleicht ist auch das Liebe zum Detail?)
Harald Weisshaar

Lars said...

Das ist ja nett, dass ich vom Autor höchspersönlich mit einem so wohlwollenden Kommentar beehrt werde!
Vielen Dank, Herr Weisshaar!